Start  »  Aktuelles  »  Die Vorbereitungen ...

27.  Mai

Ausstellung im Stadtplanungsamt

Ausstellung im Foyer des Stadtplanungsamtes zum europaweiten städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideenwettbewerb für das Ostfeld

Datum 27. Mai 2024 - 07. Jun. 2024
Ort Foyer des Stadtplanungsamtes,
Erdgeschoss im Haus B,
Gustav-Stresemann-Ring 15,
65189 Wiesbaden

Vom 27. Mai bis zum 7. Juni 2024 werden die Wettbewerbsbeiträge der Planungsbüros im Stadtplanungsamt öffentlich ausgestellt. Man kann sie im Foyer des Hauses B im Erdgeschoss zu den Öffnungszeiten des Gebäudes (Mo, Di, Mi: 8 bis 16 Uhr, Do: 8 bis 18 Uhr, Fr: 8 bis 12 Uhr) besichtigen.

Bis zum 31. Mai 2024  besteht dort die Möglichkeit, Anregungen und Hinweise abzugeben. Dafür werden Feedback-Karten ausgelegt, die in eine Box eingeworfen werden können. Über QR-Codes gelangen Sie von der Ausstellung auch einfach zur Online-Beteiligung.

Zu dieser Ausstellung wird auch eine Führung für die Öffentlichkeit angeboten. Im Rahmen der Führung erhalten Sie Einblicke in den Wettbewerb und bekommen die Entwürfe der Planungsbüros erläutert. Die Führung durch die Ausstellung übernehmen Prof. Jan Dieterle (Professor für nachhaltige Freiraum- und Stadtgestaltung an der Frankfurt University of Applied Sciences) und Prof. Janna Hohn (Professorin für Städtebau und Entwerfen an der Frankfurt University of Applied Sciences). Beide gehören dem Fachpreisgericht des Ideenwettbewerbs an.

Zeit: Dienstag, 28. Mai 2024, 18.00 bis 19.30 Uhr
Treffpunkt: Um 17.45 Uhr im Foyer des Hauses B im Gebäude Gustav-Stresemann-Ring 15 in Wiesbaden.
Anmeldung: Wer an der Führung teilnehmen möchte, wird gebeten, sich bis 22. Mai 2024 per E-Mail unter Ostfeld@seg-wiesbaden.de anzumelden. Bei zu hoher Nachfrage behalten wir uns vor, die Teilnehmerzahl zu beschränken.

 

Aktuelles  »  Newsletter

Mehr erfahren und
dabei sein

Mit unserem Newsletter bleiben Sie immer auf dem neusten Stand und werden regelmäßig über Neuentwicklungen, Informationsangebote und Möglichkeiten zur Mitgestaltung rund um das Projekt Ostfeld informiert.